Wir pflanzen Bäume!

Umweltschutz geht uns alle etwas an…

Werde ein TreeMate und lass uns gemeinsam 900 Millionen Hektar Wald pflanzen, um die nachhaltige Wiederaufforstung von Wäldern voranzutreiben und unseren Planeten zu retten.

Kingzman TreeMates Baum pflanzen

Nachhaltige Wiederaufforstung

Retten wir die Welt.
Baum für Baum.

Zwei Dinge sind bewiesen: Erstens, dass wir uns seit Jahren unser eigenes Grab schaufeln, und zweitens, dass das Pflanzen von Bäumen unsere Rettung ist.

Bereits gepflanzte Bäume:

2
Kingzman Treemates Welt retten

Wiederaufforstung gegen den Klimawandel

Wälder in der Größe von 50 Fußballfeldern pro Minute zu verlieren, ist noch nicht genug Anreiz, um etwas zu unternehmen? Wir finden doch!

Was ist TreeMates?

TreeMates ist ein Projekt zur nachhaltigen Wiederaufforstung. In den Tropen, wo in den letzten Jahrzehnten der Regenwald systematisch zerstört wurde, werden mit Ihrer Hilfe von ansässigen Bauern wieder Bäume gepflanzt. Neben der positiven Wirkung auf das Weltklima lässt sich so auch ein Lebensraum für Tier und Mensch wieder herstellen.

Aus 1 mach 2

Wir möchte etwas zurückgeben!

Für jeden Baum, den ihr über KINGZMAN pflanzt, legen wir noch einen drauf.

Retten wir die Welt. Baum für Baum.

Kingzman Treemates

Pro Bestellung einen Baum

Für nur 2 Euro pflanzt du mit TreeMates einen Baum. Und wir legen sogar noch einen drauf. Du erhältst über deine Spende ein offizielles Zertifikat von TreeMates mit unserem Logo als Partner.

Das sind die Partner von TreeMates

Wir pflanzen Bäume dort, wo es Sinn macht. Und schaffen damit Lebensgrundlagen.

Kingzman Edenprojects

Eden Reforestation Projects

Mit über 250 Millionen gepflanzten Bäumen ist Eden Reforestation Projects eine Non-Profit-Organisation (501c3), die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Bevölkerung vor Ort mit fairen Löhnen in den Wiederaufforstungs-Prozess einzugliedern. So werden die Ärmsten der Ärmsten beschäftigt, um native Wälder zu züchten, aufzuziehen und zu überwachen.

Ziel von Eden Projects ist es, bis 2025 mindestens 500 Millionen Bäume zu pflanzen und die Armut von mehreren zehntausend Menschen zu bekämpfen.

Aktuelle Projekt-Gebiete: Madagaskar, Haiti, Nepal, Indonesien


Kingzman Cobiga

COBIGA – Regenwald der Österreicher/La Gamba

Das COBIGA-Projekt der La Gamba Tropenstation in Costa Rica (Regenwald der Österreicher) hat das Ziel, einen biologischen Korridor zwischen dem Esquinas-Wald und der Fila Cruces, einem bewaldeten Bergkamm, zu vitalisieren. Der Wald wird aktuell durch landwirtschaftliche Nutzung und aufgelassenen Weideflächen unterbrochen.

Ziel ist die Wiederaufforstung und der Kauf von Land, das ausserdem zur Aufrechterhaltung der Artenvielfalt und Reduktion von CO2 durch langfristige Bindung in Biomasse genutzt wird.

Das Projekt auf YouTube


Kingzman myclimate

myclimate – Zertifizierte Klimaschutzprojekte

myclimate ist eine der weltweit führenden Initiativen im Bereich Klimaschutz mit schweizer Wurzeln. Alle Projekte sind mehrfach zertifiziert (z.B. Gold Standard) und reduzieren nachweislich Emissionen. Für TreeMates sind hierbei vor allem die Projekte zur lokalen Wiederaufforstung unter Einbindung der Bevölkerung interessant.

Welche Projekte werden unterstützt?
Blaue Wälder schützen Korallenriffe
Mangrovenaufforstung und Frauenförderung
Indigene Gemeinschaften schützen Regenwald in Fidschi

Überblick über alle Zertifizierungen


Kingzman Jane Goodall Institut

Jane Goodall Intitut – Schimpansenschutz durch Aufforstung in Uganda

Diese Aufforstungsprojekte in Uganda sind so vielfältig wie das Problem, das sie angehen: Bäume zu pflanzen ist nur ein (wichtiger) Teil davon. Sie integrieren die Menschen vor Ort, erklären was ein intakter Wald für ihr lokales Ökosystem bringt, ergreifen gemeinsam Schutzmaßnahmen und starten Initiativen zum Aufbau von Baumschulen, zur Aufforstung und Renaturierung.


Die wichtigsten Fragen zum Thema Wiederaufforsten

Warum wiederaufforsten?

Die Erde könnte mit insgesamt 1,6 Milliarden Hektar mehr Wald bedeckt sein, als es momentan der Fall ist. Wenn wir auch noch den Platz abziehen, den wir künftig zum Leben und für agrarwirtschaftliche Nutzung brauchen, bleiben weltweit noch immer 0,9 Milliarden Hektar, die bepflanzt werden könnten. Dieses Potenzial zu nutzen würde bedeuten, Wälder anzusetzen, die 205 Milliarden Tonnen Kohlenstoff speichern können. Damit könnten wir zwei Drittel des menschlich erzeugten Kohlenstoffs – seit der industriellen Revolution – wieder verschwinden lassen.

Was passiert, wenn wir nichts tun?

Bis 2050 schrumpfen unsere Wälder um ungefähr 223 Millionen Hektar und die Erderwärmung nimmt unaufhaltsam zu. Die größten Waldflächen-Verluste entstehen in den Tropen Afrikas, Lateinamerikas, sowie Süd- und Südostasiens. Wir müssen schnell handeln, denn Bäume benötigen Zeit um zu wachsen und es dauert Jahrzehnte, bis sie ihr volles Potenzial als natürliche CO2-Speicher entfalten.

Aber wo pflanzt man am besten Bäume?

Bäume sollten dort gepflanzt werden, wo die Wiederaufforstung dem regionalen Klima am wenigsten ausmacht und zerstörte Ökosysteme wieder aktiviert werden können. Das Setzen neuer Wälder hat großen Einfluss auf das Klima vor Ort. Neu gepflanzte Wälder im Süden sorgen durch Verdunstung für regionale Abkühlung. Im Norden würden vor allem in den Wintermonaten höhere Temperaturen entstehen. Denn die weit weniger dichte Schneedecke auf den Bäumen reflektiert die Sonneneinstrahlung schlechter, als die am Boden. Aber wo ist nun eigentlich der beste Ort, um Bäume zu pflanzen? Die Antwort liegt genau dort, wo die Wälder momentan am schnellsten schwinden: In den Tropen.

Warum die Tropen?

Durch Neubepflanzung in den Tropen stoppen wir nicht nur die Erderwärmung, sondern unterstützen vor Ort auch heimische Bauern. Essen und neue Jobs entstehen und die regionale Bevölkerung kann den frisch gepflanzten Wald sogar wirtschaftlich nutzen für z. B. Rattanpalmen, Kaffee- und Kakaopflanzen. Gleichzeitig wird die weitere Rodung aufgehalten. Es ist Zeit endlich Taten sprechen zu lassen!